Arabisches Kulturinstitut AKI e.v. (Kultur-Bildung-Beratung) 03068081472 info@aki-ev.de

ROLLBERGER Superschüler 2016

 9-jähriges Jubiläumsueperschueler2016_c

 des Events: „Rollberger Superschüler/in“

am 18.07.2016 hat der Verein unter der Schirmherrschaft von der Bürgermeisterin Frau Dr. Franziska Geffey im Jugendzentrum Lessinghöhe das  9-jähriges Jubiläum des Events: „Rollberger Superschüler/in mit den Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, Eltern, und zahlreichen Gästen
u.a Herr Blesing, Stellvertreter der Bürgermeisterin, Herr Liecke, Stadtrat für Jugend, Herr Dr. Felgentreu, Bundestagabgeordneter, Frau Pohl, Stellvertreterin des Integrationsbeauftragten in Berlin, gefeiert.

 

Das Feierprogramm beinhaltete interkulturelle Musik und Gesänge, Grußworte, und natürlich die Verleihung der Auszeichnung-Urkunden und Geschenke an den Superschülerinnen und –Schüler sowie kleine Stärkung.

Der Verein bedankt sich beim Quartiers – Management Büro Rollberg und der Stadt und Land Berlin für die finanzielle Unterstützung der Veranstaltung.

 

Rede des Institutsleiters Dr. Nazar Mahmood zum Feier

Rollberger Superschüler/in 2016

Bericht

Glück und Zufall mögen dem Einen oder der Anderen ein sorgenfreies Leben schenken, jedoch ist es eine fundierte (Aus-) Bildung, welche die größte Chance auf eine hoffnungsvolle Perspektive verbunden mit tatsächlicher Selbstverwirklichung bietet. Manches Schulkind erkennt dies früh und beginnt schon in jungen Jahren, auf ein konkretes Ziel hinzuarbeiten. Andere Kinder lernen gut, weil es ihnen einfach Spaß macht, Neues zu entdecken (und nicht zu vergessen die Belohnungen durch die Eltern bei guten Schulnoten). Wieder andere Kinder bedürfen einer stetigen Motivation, sich dem Schulstoff und auch anderen Facetten der Allgemeinbildung zu widmen. Der stetige Hinweis auf die Wichtigkeit guter Abschlüsse für die berufliche Zukunft kann hier durchaus an den Interessen des Kindes abprallen, wie auch eine fehlende Vorbildfunktion der Eltern sich negativ auf den schulischen Enthusiasmus auswirken kann.

Die seit 2008 vom AKI e.V. initiierte Ehrung „Rollberger Superschüler/in“ dient somit sowohl der Belobigung für als auch Motivation zu guten Schulleistungen. Zum 9. Male zeichnete das Arabische Kulturinstitut AKI e.V. in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Neukölln, der Regenbogen-Grundschule, der Zuckmayer-Sekundarschule, dem Kinder- und Jugendzentrum Lessinghöhe und dem Quartiersmanagement Rollberg diejenigen Kinder und Jugendlichen der Rollberger Schulen aus, welche sich in dem Schuljahr 2015/2016 sowohl in den schulischen Leistungen als auch in den sozialen Kompetenzen besonders engagierten. Dies bedeutet, nicht der- bzw. diejenige erhielt die Auszeichnung, welche/r beständig sehr gute Noten erzielt. Belobigt wurden vor allem diejenigen, welche sich sichtbar bemühten und somit ihren Zensuren spürbar verbessern konnten (und sei es von der Note „5“ auf die Note „4“) und auch diejenigen, welche stets ihre Hausaufgaben vorlegten, im Unterricht mitarbeiteten sowie Lehrern und Mitschülern gegenüber freundlich und hilfsbereit waren.

Die unter der Schirmherrschaft unserer Bürgermeisterin von Berlin-Neukölln -Frau Dr. Franziska Giffey- stehende Ehrung fand am Montag, den 18.07.2016 von 12.00 Uhr bis 13.30 Uhr im Festsaal des Kinder- und Jugendzentrums Lessinghöhe (Mittelweg 30, 12053 Berlin) statt.

Die Auszeichnung beinhaltete eine von Frau Dr. Giffey, von dem Bezirksstadtrat für Bildung, Schule, Kultur und Sport Herrn Jan-Christopher Rämer sowie von dem
Institutsleiter des Arabischen Kulturinstitut AKI e.V. Herrn Dr. Nazar Aziz Mahmood unterzeichnete Urkunde sowie eine Medaille und ein Präsent.

Als Ehrengäste wurden von uns im Festsaal Herr Dr. Fritz Felgentreu MdB, Herr Falko Liecke, stellvertretender Bürgermeister von Berlin-Neukölln und Stadtrat für Jugend und Gesundheit von Berlin-Neukölln sowie Herr Thomas Blesing, Stadtrat für Bauen, Natur und Bürgerdienste von Berlin-Neukölln, welcher zudem auch die Grußworte von Frau Dr. Giffey und Herrn Rämer übermittelte und Frau Elke Pohl, Referentin des Beauftragten des Berliner Senats für Integration und Migration, begrüßt.

Sowohl Herr Liecke, Herr Blesing als auch Herr Dr. Mahmood gratulierten den Kinder und Jugendlichen mit bewegenden Worten und übergaben persönlich jedem/jeder einzelnen Superschüler/in die Urkunde, die Medaille mit dem Aufdruck „Du bist der/die Beste“ auf goldfarbenen Untergrund und das Präsent.

Das Präsent bezeugte die Verbindung der „modernen“ mit der „klassischen“ Bildung, da die Kinder sowohl einen USB-Stick für ihren Umgang mit dem Personalcomputer und dem Medium Internet als auch ein Buch erhielten. Die Grundschulkinder konnten sich über einen besonders hübsch gestalteten USB-Stick, z.B. in Form eines Koalas, einer Gitarre, einer Schildkröte, eines Nagellackfläschchens sowie einer Eule freuen. Die Bücher umfassten für die Kinder der 1. bis 4. Klasse spannende Geschichten z.B. „Der kleine Drachen Kokosnuss“, „Peter Pan“, „Der Zauberer von Oz“, „Der geheime Garten“ und „Prinz und Bettelknabe“. Die Kinder der Klassenstufe 5 und 6 erhielten Bücher aus der informativen Reihe „Lebendige Biographien“, in welchen das Leben und die Forschungen von Wissenschaftlern und Abenteurern, wie z.B. Isaac Newton, Marie Curie, Conrad Röntgen, Albert Einstein, Charles Darwin und Scott Amundsen anschaulich und packend nachgezeichnet werden. Die Jugendlichen der Sekundärstufe nahmen aufregende und fesselnde Klassiker entgegen, so die Mädchen Werke wie z.B. „Betty und ihre Schwestern“, „Agnes Grey“, „Jane Eyre“ und „Die Abtei von Northanger“, die Jungen Werke wie z.B. „Der Seewolf“, „Der letzte Mohikaner“ und „Die drei Musketiere“. Zudem wurden den Kindern und Jugendlichen von Frau Pohl T-Shirts mit der Aufschrift “BERLYN INTERNATIONAL” und von der Regenbogen-Grundschule kleine Handtrommeln überreicht.

Finanzielle Unterstützung erfuhr die Aktion zum Einen durch eine großzügige Spende der Stadt und Land Wohnbauten Gesellschaft mbH und zum Anderen durch eine Förderung aus Mitteln des Förderrahmens “Soziale Stadt”.

Insgesamt wurden vor mehr als 100 Gästen 35 Kinder und Jugendliche der Klassenstufe 1 bis 10 ausgezeichnet, davon 21 Mädchen und 14 Jungen. Dabei überwog der Anteil der Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund, was jedoch neben Fleiß und Betragen auch auf die Schülerstruktur der beiden Rollberger Schulen zurückgeführt werden kann. Drei der ausgezeichneten Schüler/innen wurden zudem bereits in einem der Vorjahre als Superschüler/in geehrt. Eine Besonderheit in diesem Jahr war die Auszeichnung eines 15-jährigen Syrers, welcher die „Willkommensklasse“ der Zuckmayer-Sekundarschule besucht. Laut der Schulleitung hatte er trotz widriger Umstände, er lebt ca. 130 Personen in einer zu einer Notunterkunft umgestalteten Turnhalle, bereits zum Zeitpunkt der Ehrung so gut die deutsche Sprache gelernt, dass die Schulleitung das AKI e.V. ermunterte, auch ihm ein Buch dem Präsent beizulegen.

Das Rahmenprogramm gestalteten die Kinder des AKI e.V. – Projektes „Kinderdschungel im Rollberg“ und die Schüler/innen der Regenbogen-Grundschule. Den Auftakt der Veranstaltung bildeten mitreißende Trommelrhythmen unter der Leitung von Herrn Belaala. Ihm folgten unter der Leitung von Frau Wagner vom Schulchor der Regenbogen-Grundschule die hübschen Lieder „Schau den Menschen nur in die Augen“ und „Schön ist es auf der Welt zu sein“ sowie ein Tanzprojekt der Schule, welches sowohl Folklore als auch Moderne bot. Die Verabschiedung übernahm wieder die Trommelgruppe, und zwar mit Musik als auch mit dem Lied „Es wollen zwei auf Reisen geh’n“. Ein kleines Büffet rundete die Veranstaltung ab.

Veranstaltungen wie diese zeigen deutlich, das Nord-Neukölln nicht nur Negativ-Schlagzeilen bietet, sondern dass ganz im Gegenteil hier Kinder und Jugendliche heranwachsen, welche aus eigener Kraft und mit Unterstützung ihrer Eltern und Lehrer/innen, aber auch von Vereinen und Behörden zur zukünftigen Elite unserer Stadt avancieren und welchen wir dann eines Tages zuversichtlich die Leitung der Geschicke unseres Landes und unserer Gesellschaft übergeben können.

Verfasst am 08.08.2016
Copyright Text und Fotos Arabisches Kulturinstitut AKI e.V.

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

    Archive

    Kategorien