Arabisches Kulturinstitut AKI e.v. (Kultur-Bildung-Beratung) 03068081472 info@aki-ev.de

Die Vierzehnte Auszeichnung “Rollberger Superschüler“ 2021 

Seit der Corona-Pandemie in zwei aufeinanderfolgenden Jahren blieb der sonst so voll besetzte Saal in der Lessinghöhe zur Verleihung der Auszeichnung ,,Rollberger Superschüler“ geschlossen, und ohne Besucherinnen und Besucher. Dennoch sollte und wurde es die klare Ausrichtung des Arabischen Kulturinstituts AKI e.V. die Ehrung der Superschülerinnen und Superschüler für ihre Leistungen fortzusetzen. Denn damit wollte man in der Corona-Pandemie nicht aussetzen, und ein klares Zeichen nach dem Prinzip, “Jetzt erst Recht“ setzen. So lief die Organisation zur Auszeichnung der “Rollberger Superschüler“ in Absprache mit den beiden teilnehmenden Schulen, wie die Regenbogen-Grundschule und die Zuckmayer-Oberschule mit der Lösung, einerseits die Verleihung der “Superschüler“ auf dem Schulhof der Zuckmayer-Oberschule und in der Regenbogengrundschule im großen offen Saal stattfinden zu lassen. Damit konnte diese großartige Tradition mit der Auszeichnung in Serie zum 14. Mal hintereinander auch in der Corona-Pandemie stattfinden. Frau Ziemann vom Arabischen Kulturinstitut AKI e.V. als Organisatorin verdient sich hier auf diesem Wege ein großes und auch verdientes Lob, weil sie einerseits mit dem Sponsoring von myToys den Schülerinnen und Schülern noch mehr schöne Geschenke bescheren konnte, und anderseits weil sie die Idee hatte in der Regenbogengrundschule die Bibliothek zu begehen, mit dem Ziel neue Bücher, Spiele und Hörbücher zu organisieren.
Am Veranstaltungstag selbst erschienen viele ehrenwerte Persönlichkeiten, wie der Bezirksbürgermeister von Neukölln Martin Hikel, Bezirksstadträtin Frau Karin Korte, und die Serviceleiterin Frau Tröger von der Stadt und Land Wohnbautengesellschaft aus Berlin Neukölln, und natürlich auch die “Rollberger Superschülerinnen und Superschüler“, ihre Lehrkräfte und auch ihre Eltern.
Die Rede eröffnete Bezirksbürgermeister Martin Hikel mit den Worten:“ Wir können uns endlich wieder physisch treffen, viel besser als an der Mattscheibe in 2D die Anderen zu sehen, irgendwie in Videokonferenzen oder Sonstigem, macht mir überhaupt kein Spaß. Genau darum finde ich es so großartig, dass wir heute die Ehrung der Superschülerinnen und Superschüler trotzdem machen können. Weil ich gerade im letzten Jahr glaube war es für Euch, sowohl für die Schülerinnen und Schüler als auch für die Kollegen und Kolleginnen besonders Schwierig guten Unterricht aus Distanz zu machen. Wenn man dann die Kinder und Jugendlichen nicht vor sich hat, und unmittelbar für Fragen zur Verfügung steht, sondern immer das Mikrofon anmachen muss oder sich irgendwie bei Zoom oder bei welchem Tool auch immer melden muss, dann drankommt, das ist glaube ich nicht so einfach. Und auch gerade das Miteinander, dass man seine Freunde und Freundinnen in der Schule trifft, auch das ist ja im letzten Jahr zu kurz gekommen. Und darum könnt ihr umso stolzer auf euch sein, dass wir hier so sitzen und das ihr im letzten Jahr so hervorragende Leistungen erbracht habt. Und das ihr hier auch für die Anderen Schülerinnen und Schüler Vorbilder seid und sie unterstützt habt unter diesen schwierigen Umständen, darauf könnt ihr wirklich stolz sein. Darauf bin ich als Bezirksbürgermeister hier im Bezirk besonders stolz auf Euch, weil ihr seid am Ende die Vorbilder für Andere, und tragt die Fackel für Andere, die letztendlich leuchtet und Andere zum Leuchten bringen kann, weil ihr seid die Orientierung. Darum möchte ich mich ausdrücklich bei Euch bedanken, weil es im letzten Jahr nicht ganz einfach gewesen ist.
Ich möchte mich bei den Kolleginnen und Kollegen, die die Schülerinnen und Schüler so wunderbar durch das letzte Jahr getragen haben, und mit dabei so unterstützt haben. Auch das ist nicht so einfach, das kann ich auch aus einer Lehrerperspektive sagen. Dieses stelle ich mir unheimlich schwer vor, ich bin froh nicht in so einer Situation geraten zu sein, aber ich glaube man entwickelt sich immer wieder weiter, und erfindet sich immer wieder neu, auch das haben sie im letzten Jahr getan und auch dafür mein herzlichen Dank. Insofern wünsche ich Ihnen heute eine schöne Veranstaltung und wünsche Ihnen eine erholsame Sommerpause und herzlichen Glückwunsch an alle zu Ehrenden.“
Anschließend übernahm Frau Karin Korte das Mikrofon und ließ das Publikum folgendes Wissen:“ Ich schließe mich den Worten von Herrn Martin Hikel an und finde es ganz toll, dass es diese Ehrung der “Rollberger Superschüler“ gibt, inzwischen ist es schon Tradition und das im vierzehnten Jahr, das ist ein Wahnsinn, da gehört ein besonderer Applaus hin in die Richtung des Arabischen Kulturinstituts AKI e.V. Und was ich ganz toll finde, dass nicht nur die notenbesten Schülerinnen und Schüler geehrt werden, sondern auch wie hat man sich persönlich verbessert und wie gehen wir in der Schule miteinander um.“
Und noch einmal zurück auf die Einleitung im ersten Absatz mit der Erwähnung die Bibliothek der Regenbogengrundschule auszustatten, was denn da so geschehen ist? Ja, es wurden eine Menge neuer Gesellschaftsspiele wie Der versunkene Schatz, Rummikub Classic + Wort, Das Spiel des Lebens“ etc., diverse Audio-Hörspiele, und für die Kuschelecke zwei Hängematten zum Anbringen an die Wanddecke, wie auch diverse Bücher zum Lesen, und auch Outdoor-Bewegungs- und Koordinationsspielsachen wie Hula-Hopp-Reifen, Topfstelzen, Fussbälle etc. an die Kinder und Schulleiterin Frau Dr. Kuttner überreicht.
Bleibt noch ehrenwert zu schreiben, dass diese wunderbare und großartige Sponsoring der Stadt und Land Wohnbauten GmbH und myToys, eine so vielfältige Bescherung für die teilnehmenden Schulen und den Rollberger “Superschülerinnen und Superschüler“ erst überhaupt möglich machen lässt, vielen herzlichen Dank vom Vorstand des AKI e.V. wie auch der Regenbogengrundschule und auch der Zuckmayer-Oberschule.

Kontakt

Arabisches Kulturinstitut

Wie können wir Ihnen helfen ?